Sie sind hier: DRK-Hausnotruf Thüringen

Hilfe sofort. Rund um die Uhr.



Sicherheit – ein schönes Gefühl

Der ureigenste, historische Auftrag des Roten Kreuzes besteht darin, Leben zu retten und zu erhalten. Daher wissen wir, worauf es im Notfall ankommt. Das ist an erster Stelle der Faktor Zeit. Ob nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall, einem Unfall im Haushalt oder beim Heimwerken – fast immer gilt der Grundsatz: Die ersten Minuten entscheiden. 

Der DRK-Hausnotruf hilft dabei: Egal, ob Sie den Notruf-Knopf im Bett, in der Küche oder unter der Dusche drücken – Sie haben sofort Kontakt mit uns. Und wir können sofort reagieren. Das gibt Ihnen Sicherheit. Für einen unbeschwerten Alltag. Für Ihre Hobbys. Für Ihre ruhigen Stunden. Auch für ein beruhigendes „Macht Euch keine Sorgen“ an Ihre Familie, Freunde und Freundinnen.

Oft berichten unsere Hausnotruf- Kunden übrigens von einem bemerkenswerten Nebeneffekt: „Seit ich ihn habe, fühle ich mich auf einmal besser.“ Sicherheit beruhigt eben – und ist ein schönes Gefühl.

Vorteile.

Notfallvorsorge sichert Unabhängigkeit...

...und Lebensqualität. Die Sicherheit des Hausnotrufs eröffnet Perspektiven: mehr Lebensqualität, auch mehr Selbstsicherheit und Gelassenheit. Für einen unbeschwerten Alltag. Für Hobbys. Für ruhige Stunden. Und nicht zuletzt für ein beruhigendes „Macht Euch keine Sorgen“ an die Familie, Freundinnen und Freunde. Auch ihnen nimmt der Hausnotruf eine Belastung – und gibt das sichere Gefühl, im Notfall die Verantwortung in den richtigen Händen zu wissen.

Die Vorteile des Hausnotrufs auf einen Blick:

  • Sicherheit zu Hause, in jeder Situation.
  • Selbstständigkeit.
  • Schnelle Hilfe rund um die Uhr.
  • Ein vertrauter Ansprechpartner.
  • Einfache und sichere Handhabung.
  • Einfache Installation.

Die Rotkreuz-Pluspunkte:

  • Über 50 Hausnotrufzentralen bundesweit – auch in Ihrer Nähe.
  • Ortsnaher 24-Stunden-Bereitschaftsdienst.
  • Sichere Schlüsselaufbewahrung.
  • Installation des Hausnotrufs innerhalb von 24 Std.
  • Ein fester persönlicher Ansprechpartner.
  • Individuelle, persönliche Beratung zu Hause.
  • Weitere Serviceleistungen aus einer Hand.
  • Unverbindliche Test-Angebote für einen Monat.
  • Kurze Kündigungsfristen – zum Monatsende.
  • Mobilruf-Lösungen: Sicherheit & Service unterwegs.

Leistungen.

Grundleistungen

Der DRK Hausnotruf passt sich Ihren individuellen Bedürfnissen an. Informieren Sie sich bei Ihrem DRK vor Ort, welche Leistungen im Angebot und für Sie die richtigen sind. Viele Verbände bieten z. B. die folgenden Pakete an:

Grundpaket

  • Bereitstellung und Installation des Gerätes
  • Einweisung in das Gerät
  • 1 Handsender, 1 Basisgerät
  • Aufschaltung auf die Hausnotrufzentrale
  • Bearbeitung aller einlaufenden Alarme und Verständigung von Bezugspersonen, Hausärzten, Pflegediensten etc. per Telefon

Servicepaket

  • Der 24h-Bereitschaftsdienst kommt sofort zu Ihnen, öffnet die Wohnungstür mit einem bei uns hinterlegten Wohnungsschlüssel und leistet entweder selbst entsprechende Hilfen, z.B. beim Aufstehen nach einem Sturz, oder lässt den Hausarzt, den Rettungsdienst oder den Pflegedienst herein.
  • Die Einsätze des Bereitschaftsdienstes werden nicht extra berechnet, sondern sind in einer monatlichen Pauschale enthalten.

Die Kosten für die Teilnahme am DRK-Hausnotruf können bei Ihrer örtlichen DRK-Gliederung erfragt werden. Es gibt die Möglichkeit, beim Sozialamt die Kostenübernahme für die Teilnehmerbeiträge zu beantragen. Nach dem Pflegegesetz kann auch die Pflegeversicherung die Kosten für die technische Ausstattung als "Hilfsmittel für Pflegebedürftige" übernehmen.

Zusatzleistungen

Das DRK setzt wie bei den Hausnotrufgeräten und den Handsendern nur ausgereifte Technik und Geräte führender Hersteller ein, die optimal aufeinander abgestimmt sind. Fragen Sie Ihr DRK vor Ort nach den Möglichkeiten im Detail! Einzeln oder in Kombination können wir zum Beispiel folgende Zusatzfunktionen anbieten:

Funk-Rauchmelder

Der optische Funk-Rauchmelder dient der Brandfrüherkennung. Er reagiert auf sichtbaren Rauch, der bei einem Brand in der Regel vor der Flammenbildung oder einem Temperaturanstieg auftritt. Er warnt seine Umgebung akustisch durch einen starken, durchdringenden Ton. Gleichzeitig meldet er die Gefahr drahtlos über Funk an Ihr Hausnotrufgerät, das den Alarm in der Notrufzentrale auslöst.

Funkbewegungsmelder

Der Funk-Bewegungsmelder wird innerhalb Ihrer Wohnung an einem Platz installiert, an dem Sie sich im Alltag besonders oft oder regelmäßig aufhalten. Immer dann, wenn der Melder eine Bewegung registriert, wird die Sicherheitsuhr Ihres Hausnotrufgerätes zurückgesetzt. Geschieht dies nicht, werden Sie von
Ihrer Zentrale angerufen – und sollten wir Sie nicht erreichen, wird sofort Hilfe geschickt.

Funk-Kontaktmelder

Der Funk-Kontaktmelder dient zur Anschaltung von externen Kontakten – z.B. an der Fußmatte oder dem Türschloss – und überträgt je nach Einstellung Meldungen oder Alarme an Ihr Hausnotrufgerät. Von hier aus werden diese automatisch an die Notrufzentrale übermittelt. So sichern Sie neben Ihrer Person auch Ihre Wohnung oder Ihr Haus gegen unliebsame Überraschungen.

So funktioniert's.

Der DRK-Hausnotruf, kurz beschrieben.

 

  1. Sie sind in einer Notlage, in der Sie sich nicht selbst helfen können.
  2. Sie lösen mit Ihrem Handsender den Notruf aus.
  3. Ihre DRK-Hausnotrufzentrale meldet sich und spricht mit Ihnen über Ihre Notlage. Dabei können Sie innerhalb Ihrer Wohnung über die Freisprechanlage einfach in den Raum sprechen..
  4. Je nach Erfordernis und nach Ihren Wünschen werden sofort informiert:

    • eine Person Ihrer Wahl, z.B. Angehörige, Freunde, Nachbarn;
    • Ihr Hausarzt,
    • Pflegedienst,
    • der Rettungsdienst.

Die von Ihnen ausgewählten Namen und Telefon-Nummern haben Sie uns zuvor angegeben. Natürlich bleibt die Hausnotrufzentrale solange mit Ihnen in Kontakt, bis Hilfe eingetroffen ist.

In vielen Fällen können Sie auch Ihre Schlüssel beim DRK hinterlegen, damit der DRK-Bereitschaftsdienst vor Ort schnell Hilfe leisten kann.

Technik.

Sie benötigen lediglich die sogenannte Basisstation zusätzlich zu Ihrem Telefon, diese ist nicht viel größer als das Telefon selbst. Die Teilnehmerstation wird durch den handlichen Notrufsender ergänzt, der so klein ist, dass Sie ihn bequem am Handgelenk oder wie eine Kette um den Hals tragen können.

Das Aussehen von Basisstation und Handsender kann bei gleichem Leistungsumfang je nach Hersteller variieren.

Technische Voraussetzungen.

Sie benötigen lediglich einen normalen Telefonanschluss und eine freie Steckdose für die Stromversorgung des Gerätes.

Ein paar Minuten Installationsaufwand durch unsere versierten technischen Mitarbeiter - und schon ist der Hausnotruf bei Ihnen einsatzbereit.

Häufige Fragen zum Hausnotruf.

Was passiert, wenn ich den Notruf-Knopf nicht selbst drücken kann?

Das System kann mit einer Sicherheitsuhr ausgestattet und so ausgelegt werden, dass Ihre Hausnotrufzentrale Sie anruft, wenn Sie nicht innerhalb einer vereinbarten Zeitspanne per Knopfdruck signalisieren: Alles in Ordnung. Damit ist sichergestellt, dass auch
ohne Ihr Zutun im Notfall Hilfe kommt. Melden Sie sich nicht und sind zudem nicht erreichbar, wird sofort reagiert.

Wie bekomme ich individuelle Beratung?

Rufen Sie uns an. Gern vereinbaren wir einen persönlichen Beratungstermin mit Ihnen. Auf Wunsch besucht Sie das DRK auch zu Hause. In einem ausführlichen Gespräch lernen wir Ihre Lebens- und Wohnsituation kennen und finden die für Sie passende Lösung. Gern sind wir Ihnen auch behilflich, wenn Sie einen Antrag auf Kostenübernahme durch die Pflegekasse
stellen möchten.

Welche Informationen muss ich geben?

Vor der Einrichtung Ihres Anschlusses benötigt das DRK einige wichtige persönliche Informationen, die in der Hausnotrufzentrale gespeichert werden und im Notfall zur Verfügung stehen. Hierzu stellen wir Ihnen unter anderem folgende Fragen:

  • Wer sind Ihre Familienangehörigen, Ihre wichtigsten Freunde und Nachbarn?
  • Wer ist Ihr Hausarzt?
  • Welche Hilfen nehmen Sie bereits in Anspruch?
  • Haben Sie besondere Vorlieben, Wünsche und Gewohnheiten?
  • Und welche Risiken, Einschränkungen und Erkrankungen?

Diese Angaben werden selbstverständlich regelmäßig aktualisiert. So liegen in der Hausnotrufzentrale immer alle Informationen vor, um Ihnen jederzeit schnellstmöglich die richtige Hilfe geben zu können. All Ihre persönlichen Angaben werden streng vertraulich behandelt.